OWSM-1

OWSM-1
DECT-ULE Wassermelder

Vorsorgen, bevor was daneben läuft

OWSM-1 Wassermelder mit Sensor und Halterung

OWSM-1 – Das Sensorik-Multitalent

Unser neuer OWSM-1 kann auf vielfälltige Weise zur Erkennung von Wasser angewendet werden. Neben einer einfachen Uberwachung des Bodens auf Wasseraustritt können viele weitere Sensoraufgaben realisiert werden.

  • Wasseranschlüsse und -verbinder auf Undichtigkeit prüfen
  • Wasch- und Spülmaschinen auf Wasseraustritt prüfen
  • Spülbecken, Armaturen und Wasserpumpen überwachen

"Alle 30 Sekunden ein Wasserschaden"

(* laut GDV-Jahresbericht 2019)

Positionen – Magazin der deutschen Versicherer

Wasserschäden sind nicht nur unangenehm, sondern meist auch sehr teuer. Jährlich werden mehr als 1 Millon Wasserschäden(*) von den Versicherten gemeldet. Dabei entstehen jährliche Kosten in mehrfacher Milliardenhöhe. Auch die Häufigkeit der Wasserschäden steigt nicht zuletzt auch Aufgrund des Klimawandels und der zunehmenden Veralterung der Installationen an. Oftmals helfen schnelle Maßnahmen den Schaden zu begrenzen. In der Regel erkennt man einen Wasserschaden aber erst viel zu spät. Wir haben eine aktive Lösung gefunden, um einen entstehenden Schaden schnell zu melden und schlimmeres zu verhindern. Unser neuer OWSM-1 Wassermelder.

Einsatzszenarien

DECT-Schaltsteckdosen

Der OWSM-1 kann bei Alarmauslösung sofort z.B. eine betroffene Wasch-/Spülmaschine vom Netzstrom trennen. Damit wird in der Regel auch das Elektro-Magnetventil am Wasserhahn geschlossen und damit sofort die Wasserzufuhr unterbrochen.

PUSH-eMail

Wird durch Wasserkontakt der OWSM-1 ausgelöst, so kann er über den Smarthome-Router wie z.B. die AVM FRITZ!Box oder kompatible Routermodelle wie die TKM Home-Base sofort und weltweit eine eMail-Alarmmeldung absetzen.

Sirene

Sobald eine Leckage oder Wasseraustritt erkannt wird, kann der OWSM-1 eine Alarmsirene aktivieren. Hier gibt es mehrere Varianten wie z.B. handelsübliche Sirenen für Innen und Außen, die per Netzstrom z.B. über eine DECT-Schaltsteckdose aktiviert werden.

Kundenstimmen zum OWSM-1

"Danke für ihre schnelle Antwort und den tollen Service. Der zunächst fehlende PUSH-Versand nach Auslösung lag an falsch konfigurierten Einstellungen im PUSH-Server an unserer FRITZ!Box. Wir werden noch mehrere davon bestellen :-)"
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Thomas D.
24.11.2022 - per eMail
"Wow – also das ist ja mal mit weitem Abstand die beste Support-E-Mail, die ich je erhalten habe! " Ich werde mir alles noch einmal in Ruhe durchlesen und dann Ihren Tipps folgen, soweit ich es kann. Herzlichen Dank für Ihre tolle E-Mail und ein schönes Wochenende.
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Philip E.
04.11.2022 - per eMail
"Mit 2 Stück OWSM-1 haben wir in der Küche die Spülmaschine und im Keller die Waschmaschine abgesichert. Der Test erfolgte mit einer Sprühflasche - die Sensoren haben sofort alarmiert und eine konfigurierte PUSH-Mail gesendet - Klasse!"
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Richard W.
11.10.2022 - per eMail
"Anmeldung durch einfaches Ziehen des Kontaktstreifes schnell erledigt. Die FBox zeigt den OWSM-1 mit einer grünen LED einsatzbereit. Die Überwachung der Solar-Thermie kann somit durchgeführt werden."
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Matthias D.
30.09.32022 - per eMail
"Sensorkabel verlängert und auf potentialfreie Kontakte der Hebeanlage geklemmt. Dazu ein 230V-zu-AAA-Batterien-Netzteil - läuft absolut perfekt! und meldet per PUSH-Mail und C5-Telefonklingelsound"
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Daniel S.
05.09.2022 - per eMail
"Den OWSM-1 einfach in ein kleines IP-65-Gehäuse gepackt und den Sensor über eine Gummi-Dichtungs-Muffe nach außen gezogen. Fertig war die Füllstandsanzeige für unsere Tanks im Garten. Läuft alles einwandfrei!"
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Stefan B.
11.08.2022 - per eMail
"Sehr leichte und schnelle Installation des OWSM-1. Läuft perfekt und meldet zuverlassig jeden Wasserkontakt an die FBox per PUSH-Email und zusätzlicher Telefonsignalisierung. Für Einsteiger sehr gut geeignet."
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Frank K.
27.07.2022 - per eMail
"Wir haben bereits mehrere OWSM-1 bei uns im Einsatz. Die Installation verläuft sehr einfach und sicher. Die Fritz!Box zeigt alle OWSM-1 im Smarthome mit einer LED als verbunden und einsatzbereit an."
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Michaela G.
15.07.2022 - per eMail
"Der OWSM-1 ist eine sehr sinnvolle Komponente für unsere Smarthome-Installation im Haus und wird auch im Garten erfolgreich eingesetzt. Vom Gulli im Keller zum Wasserfass am Beet - gesichert und überwacht!"
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder mit Sensor
Richard W.
07.06.2022 - per eMail

Technische Daten

  • Kompatibel mit AVM FRITZ!Box u.a. Smarthome-Routern mit DECT-ULE-Smarthome-Funktion
  • Je nach Modell und FW-Stand auch Telekom Magenta Home-Base
  • DECT-ULE Funkstandard
  • HAN-FUN Funktionsprotokoll
  • Frequenzbereich 1800 MHz – 1900 MHz
  • Stromversorgung über 2 * AAA Batterie (mit integrierten Energiesparmodus)
  • Stromaufnahme max. 570 mA (nur bei Alarmauslösung)
  • Sendeleistung DECT max. + 22,5 dB
  • Reichweite in Gebäuden bis zu 40 Meter – je nach Dämpfung durch Wände/Etagen etc.
  • PUSH-Service muss im Smarthome-Router vorhanden und konfiguriert sein
  • Länge des Sensorkabel ca. 18 cm, Kontakte vergoldet (Korrosionsschutz Elektrolyse)
  • Betriebs-/Laufzeit bis zu 12 Monate (je nach Temperatur, Funkstrecke, Anzahl-Meldungen)
  • Schutzart IP 20 – nur für den Innenbereich verwenden!
  • Gewicht (o. Batterien) ca. 25g
OWSM-1 DECT-ULE Wassermelder von OwangO Media Network

Jetzt direkt im Shop bestellen!

Versuchen Sie, den OWSM-1 auf Werkseinstellung zu setzen und führen danach eine Neuanmeldung durch. Die Werkseinstellungen erreichen Sie, wenn Sie die RESET-Taste innen im OWSM-1 mindestens 10 Sekunden drücken. Nach 5 Sekunden blinkt die weiße LED einmal und nach 10 Sekunden erneut einmal. Lassen Sie nach weiteren 1-2 Sekunden die RESET-Taste los, warten bis der OWSM-1 den Reset mit 5-6 maligen schnellen Blinken quittiert und entnehmen dann die Batterien. War der OWSM-1 zuvor in der FRITZ!Box angemeldet und eingetragen, so verschwindet nun auch der Eintrag aus der Geräteliste.

 

Starten Sie nun die DECT-Anmeldung zuerst an der FRITZ!Box (z.B. DECT-Taste > 6 Sekunden drücken bis Sie blinkt oder in der Benutzeroberfläche unter [ Smarthome - Gerät neu anmelden ] drücken. Danach legen Sie innerhalb von max. 2 Minuten die Batterien ein und die DECT-Anmeldung wird durchgeführt.

Prüfen Sie, wie viele HAN-FUN-Geräte (DECT-Geräte, die nicht von AVM stammen) bereits mit der FRITZ!Box verbunden bzw. dort angemeldet sind. Laut AVM können Sie maximal 10 HAN-FUN-Geräte verwenden. Ist diese Anzahl bereits erreicht, kann der OWSM-1 nicht mehr angemeldet werden. Dies liegt aber an der Architektur der FRITZ!Box und nicht am OWSM-1.

 

Stellen Sie zudem sicher, dass der OWSM-1 in Reichweite der FRITZ!Box ist. Dies erkennen SIe an einem "aktiven" Eintrag in der Smarthome-Geräteliste durch eine "grüne LED". Beachten Sie auch, dass ein DECT-Telefon-Repeater wie der FRITZ!DECT-100 die aktive Verbindung zu Smarthome-Geräten stört.

 

Wenn der OWSM-1 auch nach mehreren Versuchen nicht angemeldet werden kann, sollten Sie folgende Punkte überprüfen:

  • An der FRITZ!Box darf kein DECT-Repeater (unter "Telefonie > DECT > Monitor") angemeldet sein.

Verringern Sie die DECT-Funkleistung wie folgt:

  • Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  • Klicken Sie im Menü "Telefonie  auf "DECT".
  • Deaktivieren Sie im Abschnitt "Funkleistung" die Option "DECT Funkleistung verringern".
  • Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Unterstützung für CAT-iq 2.0 aktivieren

  • Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  • Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "DECT".
  • Klicken Sie auf "Basisstation".
  • Aktivieren Sie im Abschnitt "Problembehebung" die Option "Unterstützung für CAT-iq 2.0 kompatible Geräte aktiv".
  • Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen"

 

Damit jede Art von Wasser und Flüssigkeiten sicher erkannt werden können, ist die Erkennungs-Empfindlichkeit des Wassermelders sehr hoch. Im Auslösefall müssen neben Wasser ja auch Schutzwasser, Laugenwasser und andere Mischflüssigkeiten jederzeit einwandfrei erkannt werden können. Die elektrische Leitfähigkeit von Wasser - die für eine Erkennung essentiell ist - ändert sich auch erheblich mit der Zusammensetzung der Flüssigkeiten.

 

Auch statische Aufladungen und mechanische Erschütterungen können bei der Bedienung/Montage zu einer Auslösung führen. Statische Ladung entsteht i.d.R. immer dann, wenn eine Person mit Kunststoffen in Berührung kommt (synthetische Kleidung, Schuhe etc.) und trockene Luft vorhanden ist. Hier ist eine einfache "Erdung/Entladung" an einem geerdeten metallischen Gegenstand vor dem Hantieren mit dem OWSM-1 erforderlich.

Eine der großen Vorteile unseres OWSM-1 gegenüber anderen Wassermeldern ist die Tatsache, dass hier neben den "normalen" Smarthome-Schaltungen wie Licht, Sirene etc. auch eine "Fernmeldung" der Alarmauslösung per Email weltweit an jede registrierte Mailadresse erfolgen kann. Sehr häufig passieren Wasserschäden aller Art vor allem in Abwesenheit der Mieter/Eigentümer und bleiben dadurch vorerst unentdeckt.

 

Sie müssen hierzu den PUSH-Dienst der FRITZ!Box einmalig aktivieren und konfigurieren, um die "Fernmeldung" per Email als Alarmbenachrichtigung nutzen zu können. Öffnen Sie hierzu die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box und gehen dort in den Menüpunkt [ System - Push Service]. Aktivieren Sie dort den Eintrag [ Smart Home ]. Im zweiten Register [ Absender ] aktivieren Sie den Push-Service und konfigurieren Ihre Email-Kontodaten. Sie sollten die Eingaben und Angaben nach der Einstellung auch prüfen. Dazu aktivieren Sie ganz unten die Checkbox [E-Mail-Versand nach Übernahme der Einstellungen testen. ]

Der OWSM-1 ist so ausgelegt, dass er in wenigen Minuten in Bereitschaft gebracht werden kann. Hierzu bietet sich folgende Vorgehensweise an:

 

  1. Installieren Sie den OWSM-1 an einer geeigneten Stelle (Hinweise beachten!) über die Klebepads oder einer geeigneten Schraubverbindung über das Montageloch in der Halteklammer.
  2. Positionieren Sie den OWSM-1 nicht direkt am Boden, ein Abstand von 10cm oder mehr wäre ideal. Schieben Sie den OWSM-1 so in die Halteklammer, dass die beiden LED-Öffnungen auf der Rückseite sichtbar sind.
  3. Positionieren Sie den vergoldeten Wassersensor an der zu prüfenden Stelle..
  4. Starten Sie nun die DECT-Anmeldung an der FRITZ!Box per Tastendruck oder über das Menü [ Smarthome - Geräteverwaltung - Gerät anmelden ]. Die DECT-LED beginnt zu blinken.
  5. Starten Sie nun innerhalb von 2 Minuten die Anmeldung des OWSM-1, indem Sie den Kontaktstreifen langsam aus dem Gerät herausziehen. Die weiße LED beginnt zu blinken und wenige Sekunden später ist der OWSM-1 an der FRITZ!Box als Smarthome-Gerät angemeldet.
  6. Richten Sie nun die gewünschten Smarthome-Aktionen (PUSH-Email, Schaltungen etc.) zum OWSM-1 ein.

Wenn man für die Alarmmeldung des OWSM-1 eine Gruppe von Smarthome-Geräten bilden möchte, wird man zunächst keine Möglichkeit hierfür finden. AVM bietet für verschiedene HAN-FUN-Geräteklassen derzeit leider keine Gruppenfunktion an. Es ist aber dennoch ganz einfach möglich, sich selbst eine Gruppe an unterschiedlichsten Geräten und Smarthome-Komponenten quasi per Klick zusammenzustellen.

 

Gehen Sie wie folgt vor:

 

- Öffnen Sie in der FRITZ!Box über > Smarthome die > Geräteverwaltung und Klicken auf das Bleistift-Symbol rechts neben dem gewünschten OWSM-1.

- Klicken Sie im 2. Register im Bereich > Smarthome-Geräte schalten nun alle Geräte an, die auf das OWSM-1 Alarmsignal reagieren sollen.

- Sie können nun noch die Schaltungsart (AN, AUS oder Umschalten) sowie eine mögliche Schaltdauer (z.B. für eine Sirene) festlegen.

- Mit OK speichern Sie die Einstellungen zum OWSM-1 dauerhaft ab.