AVM FRITZ!Fon C6 – das Multitalent

AVM FRITZ!Fon C6 – das Multitalent

Seit Anfang September und pünktlich zur IFA 2019 in Berlin bringt AVM das neue FRITZ!Fon C6 auch auf den Schweizer Markt. Mit vielen Detailverbesserungen und Neuerungen punktet der neue Handapparat in wichtigen Disziplinen.

AVM selbst bezeichnet das neue FRITZ!Fon C6 als «Multitalent» und stellt dabei vor allen Dingen das haptische Design, die deutlich verbesserte Ergonomie und die Funktionsvielfallt in den Vordergrund. Das C6 ist ausschliesslich in edler weisser Farbe verfügbar. Gegenüber dem Vorgängermodell C4 sind nun einige Neuerungen dazugekommen. Die gesamte Haptik wurde verbessert und das Telefon liegt geschmeidig in der Hand. Zudem wurde das Gewicht um einige Gramm reduziert. Bezüglich der Bedienung ist nun eine komfortabel zu bedienende Lautstärke-Wippe an der rechten Seite dazugekommen. Gerade Vieltelefonierer werden den deutlich leitungsstärkeren Akku mit nun 1.000 mAh sehr schnell schätzen. Damit sind längere Gesprächszeiten oder auch ein Stand-By-Betrieb von weit mehr als 10 Tagen möglich.

HQ-Telefonie und zahlreiche Sonderfunktionen

AVM FRITZ!Fon C6 mit Analoguhr-Display
AVM FRITZ!Fon C6 mit Analoguhr-Display

Viele Internet- und Telekommunikationsanbieter unterstützen inzwischen die HD-Telefonie. Dabei müssen beide Teilnehmerseiten entsprechend ausgerüstet sein, um dieses Merkmal nutzen zu können. Kristallklare und natürliche Sprache ermöglichen dann optimale und störungsfreie Gespräche. Zudem beherrscht das AVM FRITZ!Fon C6 den Umgang mit mehreren digitalen Anrufbeantwortern. In Verbindung mit einer AVM FRITZ!Box als Basisstation erfolgt die Steuerung und Abfrage besonders komfortabel über das Handgerät. Multimedia-Dienste wie Internetradio, E-Mail, WLAN, Smarthome oder auch RSS-Streams lassen sich mit dem C6 kinderleicht handhaben. Lieben Sie Podcasts? Auch hier punktet das FRITZ!Fon C6 mit entsprechender Integration. Die Einrichtung aller Dienste erfolgt über die Weboberfläche der FRITZ!Box. Die Steuerung nehmen Sie dann direkt am Telefoniegerät vor.

AVM SmartHome – Steuerung per Mobilteil

Die Möglichkeiten des FRITZ!Fon C6 sind damit aber noch lange nicht ausgereizt. Auch zum Thema SmartHome steht Ihnen das Multitalent hilfreich zur Seite. Alle an einer FRITZ!Box angemeldeten SmartHome-Komponenten lassen sich nun ganz einfach über das Handgerät ablesen und bedienen. Das Schalten und steuern von Geräten wie z.B. die FRITZ!DECT 500 smarte LED oder den intelligenten Steckdosen FRITZ!DECT 200/210 können Sie beispielsweise komfortabel mitsteuern.

AVM FRITZ!Fon C6 mit FRITZ!DECT 301
AVM FRITZ!Fon C6 mit FRITZ!DECT 301

Die Temperatureinstellung in Ihren Räumen regeln Sie ganz bequem über die FRITZ!DECT 301 Heizkörperregler. Verfügen Sie zudem über eine Türsprecheinrichtung nach TFE- oder DECT-Standard, so kann auch hier das C6 als Türöffner dienen. Auch Live-Bilder von einer Türkamera kann das Telefon auf seinem hochauflösenden Display optimal darstellen.

Fernsteuerung und Energiemanagement

Einige interessante Zusatzoptionen runden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des FRITZ!Fon C6 noch zusätzlich ab. Viele Funktionen in einer FRITZ!Box wie beispielsweise WLAN an/aus können Sie direkt über das C6 schalten. Über einen im Display abgebildeten QR-Code kann jederzeit ein neuer Teilnehmer am Gastzugang direkt über das Telefon angemeldet werden. Die zahlreichen Näherungs-, Bewegungs- und Helligkeitssensoren im C6 ermöglichen einen äusserst effizienten Display-Betrieb. Im Stand-By-Betrieb oder bei längeren Gesprächen schaltet sich das Display automatisch ab und wird erst wieder aktiviert, wenn das Telefon bewegt wird. Mit dem gegenüber dem Vorgängermodell C4 stärkeren Akku mit 1.000 mAh werden nun auch längere Betriebs- und Standby-Zeiten von 12 Stunden bzw. bis zu 12 Tagen erreicht. Das FRITZ!Fon wird ab sofort für einen Strassenpreis zwischen 60 – 80 EUR  im Handel angeboten.

Autor: Volkmar Großwendt [vg]